Fußfotos verkaufen leicht gemacht!

Es ist kein Geheimnis,daß Männer auf Frauenfüße stehen. Und genau deswegen solltest Du noch heute in dieses Business einsteigen. Beinfrei ist einfach, schnell und anonym. Biete Deine Fussbilder jetzt einfach zum Verkauf an. Wir bieten Dir eine Plattform auf der Du Käufer für Deine Fußfotos finden kannst. Einfach registrieren und schon kann es losgehen. Alles was zum zum Verkaufen Deiner Bilder benötigst ist Dein Smartphone und etwas Kreativität.

Wieviel verdient man mit Fussbildern?

Nutze den Verdienstrechner um abzuschätzen, wieviel Du mit Deinen Fußfotos verdienen kannst.



Geschätzter Verdienst im Monat

80.00 Euro

Jetzt kostenlos registrieren

Community und Marktplatz rund um das Thema Füße

Hier trifft Angebot auf Nachfrage. Frauen und Männer können im Marktplatz kostenlos Kleinanzeigen erstellen, oder direkt Kontakt zu Käufern und Anbieterinnen aufnehmen. Wir bieten moderne Community Features um zueinander zu finden.


image
Fussfetisch Community

Hier finden sich Käufer und Anbieterinnen um gemeinsame Deals auszuhandeln

image
Kaufen & Verkaufen

Einfach und funktionell Füße Bilder und Videos kaufen und verkaufen.

image
Anonym und Privat

Muss ja alles keiner wissen. Und das gilt für Model und Käufer.

image
Fußmodel Sedcards

Deine persönliche Sedcard erstellen und direkt Deinen Content anbieten.

image
100% Sicherheit

Käufer und Anbieterinnen müssen keine persönlichen Daten preisgeben.

image
Blocklisten

Nervt Dich jemand? Dann mute die Person ganz einfach mit einem Klick.

Oder stehst auf Frauenfüße?

Frauen haben in der Regel absolut kein Problem damit. Denn es ist das Normalste der Welt einen bestimmten Körperteil besonders gern zu haben. Du und Millionen andere Männer teilen diese Vorliebe. Wenn es nun darum geht, seinen Fetisch mit all seinen Fasetten auszuleben, stehen Männer wie Du vor einem großen Problem: Wo finde ich Frauen, die bereit sind mir meine Wünsche zu erfüllen. Klar, das Internet bietet tausende Fußvideos oder Bilder, aber wenn man ehrlich ist, befriedigt einen das nicht wirklich oder? Denn es fehlt das wichtigste dabei: Die persönliche Komponente. Was bringt all der Content, wenn man zu der Frau keine persönliche Beziehung hat. Bei Beziehung reden wir keinesfalls von einer Liebesbeziehung, sondern einfach nur den persönlichen Bezug zu der Anbieterin. Und genau das wollen wir Dir in unserer Community bieten. Du hast als Mann bei Beinfrei.com die Möglichkeit, die Frauen kennenzulernen, die Deine Neigung bedienen. nichts ist erotischer als mit der frau zu chatten und ihr Deine geheimsten wünsche zu erzählen.

Eine Win-Win Situation für beide Seiten

Im Gegenzug dafür erstellt sie nur für Dich maßgeschneiderten Content, der einzigartig ist und nur für Dich bestimmt ist. natürlich musst Du ihr dafür Geld bezahlen. Das ist der Hauptgrund, warum sie sich mit Dir beschäftigt. Aber hey, ist das nicht immer so? Aufmerksamkeit kostet immer eine Gegenleistung. Aber in dieser Füsse Community profitieren beide Seiten davon. est steht natürlich nichts im wege eine tiefere Beziehung zu Deinem "Geschäftspartner" aufzubauen. Frauen sind imer auf der Suche nach beständigen Partnern und nach neuen Ideen für den Content den sie anfertigen. Genau das ist Sinn und zweck dieser Community. Eine Win-Win Situation zu schaffen von der Beide Seiten proftieren können.

Lerne täglich Frauen kennen und wünsch Dir was

Innerhalb der Community hast Du einen modernes Nachrichtensystem mit tollen Features, wie beispielsweise die Möglichkeit Fotos über den Privatchat zu erhalten. Hier kannst Du schonmal reinschnuppern, was die Anbieterin zu bieten hat und Deine Deals aushandeln.

Täglich neue Girls die Content anbieten

Ein kleiner Traum wird wahr. Du hast hier die Möglichkeit täglich neue Girls anzuschreiben, sie kennenzulernen und ihnen Deine Wünsche mitzuteilen.

Du willst mehr als nur Bilder oder Videos?

Kein Problem. Denn hier werden nicht nur digitale Inhalte angeboten, sondern auch ganz persönliche Dinge wie Schuhe, Socken, Slips und vieles mehr. So kannst Du an den Waren die Du kaufst riechen, wärend Du Dir ihre Bilder anschaust. Einen intensivieren Bezug zu hübschen Girls wirst Du nicht so einfach erleben können. Hier hast Du alle Möglichkeiten dazu.

Jetzt kostenlos registrieren

Das ist eigentlich die wichtigste Frage. Leider ist die Antwort darauf relativ schwierig zu formulieren. Es kommt ganz drauf an. Manche Frauen verdienen mehrere Hundert Euro pro Woche. Andere haben weniger Glück, bzw. geben sich zu wenig Mühe sich eine Stammkundschaft aufzubauen. Die Seite Gründerszene hat einen recht informativen Artikel über den Verdienst von mit Fußfetisch Content bereitgestellt.

Denn das ist das A und O bei diesem Geschäftsmodel. Käufer möchten nicht von irgendwem Bilder kaufen, sondern von Frauen zu denen eine persönliche Beziehung besteht. Das klingt schwieriger als es ist. Meistens reicht es aus sich ein wenig Zeit für den Kunden zu nehmen und auf seine Wünsche einzugehen. Ist der Fussliebhaber ersteinmal überzeugt von Dir, dann kannst Du auch mit steigenden Verkäufen rechnen. Es bedarf hierbei etwas Verkaufspsychologie und ein Gespür für die Belange des Kunden.

Nach einiger Zeit bekommst Du aber ein Händchen dafür und Dein Umsatz wird steigen. Wie bereits beschrieben ist der Verkauf von Bilder, Videos oder ach physikalischen Waren, sprich Schuhe, Socken, Strumpfhosen usw. ein Stammkundengeschäft. Einzelne Verkäufe sind natürlich auch möglich. Hier macht es die Masse. Wir empfhelen allerdings, daß man isch auf die Wünsche weniger Kunden intensiver einlassen sollte.

Die Antwort lautet: Ja! Es liegt nahe, daß Männer die einen Fussfetisch haben, nicht nur Fotos oder Videos von Frauenfüßen sehen möchten. Viele Männer sehnen sich nach dem Kick auch Deinen Fußgeruch erleben zu dürfen. Darum ist neben dem Fotoverkauf, das Anbieten von getragenen Socken ein netter Zusatzverdienst. Videos und Bilder gibt es im Netz oder sozialen Netzwerken ja zu Hauf. Aber etwas physikalisches in den Händen zu haben, ist für viele Fussliebhaber etwas ganz Besonderes. Klar, es macht etwas mehr Aufwand Deine getragenen Socken zu verschicken, aber es lohnt sich in den meisten Fällen. Socken sind billig und in den Socken Sport zu treiben ist nicht nur gut für Deine Figur gut, sondern bietet auch eine gute Verdienstquelle.

Aber nicht nur vollgeschwitzte Tennis oder Sportsocken sind bei Männern begehrt - auchgetragene Nylonstrümpfe, schmutzige Strumpfhosen sind sehr reizvoll. Sie speichern zwar nicht so intensiv Deinen Duft, aber sind einfach netter anzusehen und darf in einer echten Fussfetischisten-Sammlung nicht fehlen. Beim verkauf von getragenen Socken verhält es sich ähnlich wie beim Bilderverkauf. Es sollte eine kleine persönliche Beziehung zwischen Dir und dem Käufer als Grundlage für Deine Geschäfte vorhanden sein. Erst dann ist der Mann auch bereit hohe Summen für Deine Gerüche zu zahlen.

Viele Frauen die erfolgreich Fotos und Videos verkaufen, merken schnell, daß dies nicht die einzige Einnahmequelle sein muß. Die Wünsche der Kunden sind vielfältig. Ein Liebhaber getragener Socken könnte vielleicht auch vom Duft getragener Slips angezogen sein. Viele Käufer möchten ein Komplet Set kaufen. Beispielsweise eine Fotoset mit Fotos der getragenen Strümpfe und dazu eben Deine Stinkesocken. Auf diese Art und Weise können sich Männer sicher sein, daß Deine angebotenen Strümpfe, strumpfhosen, oder was auch immer, echt sind und von Dir persönlich getragen wurden. Hier eine kleine Übersicht was man neben Fußfotos und Videos noch anbieten könnte:

      1. Liveübergabe
      2. Custom Fotos
      3. Custom Videos
      4. Getragene Socken
      5. Getragen Sneakers
      6. Getragene Nylonstrümpfe
      7. Getragene Strumpfhosen
      8. Video Chat per Skype
      9. Audiochats
      10. Whatsapp Flats

1. Strümpfe Liveübergaben

Wie der name schon andeuten lässt musst Du Dich hierbei mit Deinem Kunden treffen. Meist geschieht das in der Öffentlichkeit. In einem Restaurant oder einfach in der Innenstadt. Der Reiz für den Kunden liegt darin, Dich "in echt" zu sehen. Die Dauer der Liveübergabe wird vorher ausgehandelt. Meist reichen schon einige Minuten aus. Bei Sympathie trinkt man gemeinsam einen Kaffe. Der Verdienst ist durch Deinen Mehraufwand auch entsprechend höher. Es gibt Frauen, die für ein 15 minütiges Treffen 100-200 Euro verlangen.

2. Costum Fotos von Füssen

Im Grunde sind diese Fotos nicht aus der Konserve, sprich Du hast beim Verkauf noch keine Bilder Deiner Füße parat, sondern fertigst die Bilder nach dem individuellen Kundenwunsch an. Beispielsweise möchte der Kunde eine bestimmte Strumpf-Farbe, ein bestimmtes Material, wie zum Beispiel Nylonstrümpfe, Strumpfhosen oder schlichte Tennissocken. Neben der Art des Produkts wünschen sich Kunden auch die Art, wie Du das besagte Stück trägst oder an welchem Ort oder welcher Situation. Da Du mehr Aufwand hast, kannst Du die Fotos auch teuerer anbieten. Dafür erhält der Käufer einzigartige Bilder, die nach seinen Wünschen erstellt wurden. Für ein Wunschbilder Bilderset kann man schon ruhig einmal 30-50 Euro verlangen. Je nachdem wieviel Aufwand Du in die Produktion investieren willst.

3. Custom Videos von Deinen Füßen

Hier gilt das Selbe wie bei Fotos, nur eben im Videoformat. Vielen Frauen fällt es leichter Videos ihrer Füsse anzubieten, da man nicht großartig posieren muss. Ein Fussvideo kann zwischen 1-10 Minuten lang sein. Durchschnittlich sind Käufer aber mit einer Länge von 5 Minuten bestens bedient. Auch hier gilt es auf die Wünsche Deiner Kunden einzugehen, um entsprechend hohe Preise verlangen zu können.

4. Getragene Socken

Wie bereist erwähnt, liegt es recht Nahe,daß Deine Kunden neben Deinen Füsse Bildern auch Deine getragenen Socken kaufen wollen. Im Idealfall und wenn Du keine Scheu hast Dich mit Deinem Kunden zu treffen, bietet sich eine Liveübergabe an. Der Kunde wünscht sich in der Regel, daß Du bei einem Treffen die gekauften Socken trägst und sie dann vor ihm ausziehst und ihm übergibst.

5. Gebrauchte Sneakers verkaufen

Wer hätte es geglaubt, daß Du auch Deine getragenen Schuhe an den Mann bringen kannst. Nicht jeder Kunde, der Deine Strümpfe begehrt, hat zwangsläufigerweise einen Schuhfetisch. Aber es doch sind mehr Männer als man anfangs glaubt. Getragene Sneakers, bzw generell Schuhe (Hihgheels, Ballerinas,Gummistiefel etc. ) sind natürlich in der Anschaffung teuerer gewesen, als ein billiges Paar Tennissocken im Zehnerpack. Also kannst Du auch mehr Geld dafür verlangen. Der Preis sollte mindestens beim Anschaffungspreis liegen. Auf diesen schlägst Du dann Deine Marge auf. Wie beim Verkauf von gebrauchten Strümpfen, empfiehlt es sich ein Set anzubieten. Beispielsweise 10 Schuhfetisch Fotos plus die getragenen Schuhe. Wieviel Du letztendlich damit verdienst, bestimmst Du selbst. Verkaufe Deine Schuhe also nicht zu teuer, aber auch nicht zu billig.

6. Getragene Nylonstrümpfe

Nylons sind inder Fussfetisch Szene sehr begehrt. Der Vorteil hierbei ist der Kaufpreis. Nylons, also Nylonstrumpfhosen, wie auch Nylonstrümpfe sind relativ günstig im Einkauf. Davon abgesehen hat sie jede Frau irgendwo rumfliegen. Ein weiterer Vorteil ist der einfach Versand. Nylonstrümpfe sind sehr leicht und können für wenige Cents einfach per Brief verschickt werden. Auch hierbei gilt: Am besten verkaufen sich Deine Nylonsocken in Kombination mit Nylon Fotos oder Videos.

7. Getragene Strumpfhosen

Es muss sich bei den Strumpfhosen nicht immer um Nylons handeln. Du als Frau weisst das. Strumpfhosen gibt es in unterschiedlichen Materialen. Der Fußfetisch ist gewissermaßen sehr materialbezogen. Daher kann es gut sein daß Du mit einem bestimmten Material Deine Käufer entsprechend zum Kaufen antriggern kannst. Beispielsweise gibt es viele Männer die speziell auf Baumwolle stehen. Beim verkauf in der Szene ist es darum wichtig, daß Deine Produktpalette möglichst weit gefächert ist. Das bietet Deinen potentiellen Kunden eine größere Auswahl und Deine Trefferquote beim Verkauf ist entsprechend höher.

8. Video Chat per Skype

Hier kan man als Anbieterin erfahrungsgemäss sehr viel Geld verdienen, da dieses Angebot standardmässig im Minutentakt berechnet wird. Viele Frauen nutzen für Live Webcam Angebote Skype. Dieser Messenger hat sich bewehrt. Die Bildqualität ist sehr gut und der Skype ist bei Deinen Kunden weit verbreitet. Ähnlich wie bei Wunschfotos oder Videos, geschieht hier die Präsentation Deiner Socken, Schuhe Strümpfe oder was auch immer Du verkaufen möchtest, direkt live vor der Cam. Nach Absprache entscheidest Du, ob Du Dein Gesicht zeigen willst, oder lieber anonym bleibst. In Zeiten von Coroana bietet es sich an einfach eine Maske zu tragen.

9. Audiochats für Fetisch Telefonsex

Es muss nicht immer alles visuell sein. Wie bei allen Fetischen spielt sich sehr viel in der Fantasie der Kunden ab. Das sogenannte Kopfkino. Frauen, die kein Porblem damit haben sich mit einem fremden Mann zu unterhalten, können hier profitieren. Zum einen muß man sich bei diesen Angebot nicht zeigen. Zum anderen kann dieser Service auch pro Minute bepreist werden und ist dementsprechen Lukrativ. Telefonsex ist ein bisschen aus der Mode gekommen. Wo einst noch im Minutentakt Werbung im TV geschaltet wurde, laufen nun Datingportal Werbeclips. fast 100% der Telefonsexangebote waren fake und Kunden wissen daß. Anders verhält es sich aber, wenn Der Käufer weiss, daß Du echt bist. Im privaten, nicht kommerziellen Bereich ist die NAchfrage nachwievor hoch und bietet gute Verdienstmöglichkeiten. Ein weiterer Vorteil: Audiochat können auch bequem und kostenlos über Whatsapp, Skype oder andere Messenger angeboten werden.

10. Whatsapp Flatrate zum Thema Frauenfüße

Sehr in Mode gekommen sind sogenannte Whatsapp Flatrates. Hierbei aboniert Dein Kunde die Zeit die Du mit ihm auf Whatsapp chattest. Eine Whatsapp Flatrate könnte beispielsweise folgende Service beinhalten: 30 Tage jeden tag 5 Fotos, 10 Minuten chatten und einmal pro Woche ein Video. Die Preise für Whatapp liegen zwischen 50-100 Euro pro Monat. Aber die Zeiträume sind variabel und können ausgehandelt werden. Denkbar sind auch Tagesflats oder Wochenflats. Der Aufwand ist relativ gering und es können mehrere Kunden gleichzeitig bedient werden. Das ist eine ebenfalls sehr lukrative Einnahmequelle und wird von vielen Frauen immer häufiger angeboten.